• +41 44 923 35 55
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

In fünfter Generation Daniel Aeschlimann (Inhaber/GF) in der Möbelbranche tätig. Unterstützt wird er von Thomas Hofer (Backoffice/Marketing/Einkauf).

Im Jahr 2014 haben wir uns entschieden, weg vom Vollsortimentsanbieter hin zum Spezialisten zu gehen. Super bequeme Stühle und Leuchten aus Holz - das können wir. Deshalb spezialisieren wir uns weiter in diesen beiden Bereichen und forcieren die Perfektion für Produkte, Preise, Vertrieb und Service.




Daniel Aeschlimann

Image

Thomas Hofer

Image

Unserer Tätigkeitsfelder

1

Entwicklung

Wir entwickeln neue Möbel, ganz nach dem Bedürfnis der Kunden.
2

Herstellung

Mit verschiedenen Partnern im In- und Ausland sorgen wir für effiziente Herstellungsprozesse.
3

Vertrieb

Wir vertreiben unsere Modelle an den Fachhandel. Dazu gehört die Neumöbellogistik, Import und termingerechte Anlieferungen.
4

Marketing

Prospekte, Produktbilder, Preislisten, Musterkollektionen und Online-Marketing.

Anekdoten aus alten Zeiten

Oskar Aeschlimann jun. absolvierte den Aussendienst zu Beginn seiner Karriere mit der Bahn – es gab bis 1950 kein Firmen-Fahrzeug. Als dann ein Morris angeschafft wurde, durfte er zunächst ausschliesslich zu geschäftlichen Fahrten benutzt werden.

In den Büros sah man kaum die Hand vor Augen – jeder rauchte, auch ‚Stumpen‘, also Zigarren.

Im 1964 errichteten Speditions- und Lager-Anbau westwärts wurde im obersten Stockwerk diskret eine Fabrik-Ausstellung für den Handel errichtet. Damals ein heikles Unterfangen, unterstellten doch die starken Handelsverbände, dass auf diesem Wege ein Verkauf an Private angestrebt werde.

1896

Ab dem Jahr 1896 war - vorerst an zentraler Lage in Zürich am Hechtplatz - Adolf Aeschlimann als ‚Aeschlimann & Maag‘ für die Möblierung von Gartenrestaurants besorgt.
Möbelfabrik Aeschlimann

1896

1906

Anfangs des 20. Jahrhunderts übersiedelte er in die neuen Fabrik-Räumlichkeiten in Meilen ZH. Primär wurden Schlafzimmer für die Hotellerie angefertigt, das Sortiment umfasste aber auch Möbel für Privathaushaltungen.

1930 - 1946

Oskar Aeschlimann Sen. führte in zweiter Generation das Unternehmen durch die schwierigen Kriegs- und Zwischenkriegs-Jahre. Eine Sperrholzfertigung ermöglichte in den Vierzigerjahren das Weiterbestehen der Fabrik, wenn auch ein Grossbrand 1946 grossen Schaden anrichtete.
Schild Ad. Aeschlimann Möbelfabrik

1930 - 1946

1950

Nach den Kriegsjahren zeichnete sich ein vermehrter Bedarf nach Wohnmöbeln ab, und ein Schlafzimmer- und Wohnzimmer-Programm fand zunehmend Käufer. Als rühriger Kaufmann nahm ab Anfang der Fünfzigerjahre Oskar Aeschlimann jun. die Zügel in die Hand und expandierte erfolgreich zu einem wichtigsten Lieferanten des Schweizer Möbelfachhandels. Die Sperrholzfertigung wurde 1954 eingestellt.

1975

Der Entscheid, die Möbelfabrikation ab 1975 schrittweise einzustellen, war im zunehmend schwierigen Umfeld begründet – das gesamte Unternehmen hätte von Grund auf andernorts neu errichtet werden müssen und die geforderten Umweltschutzmassnahmen sowie die räumliche Situation sprachen gegen eine Weiterführung.

1975

1981 - 2003

Nach dem frühen Tod von Oskar Aeschlimann jun. widmete sich sein Sohn Rolf Aeschlimann mit seiner Einzelfirma dem Import und der Vertretung von Möbeln aus dem Ausland. Den grössten Erfolg erzielte er mit der Einführung der ‚Bio-Möbel‘ von Team7 in der Schweiz. Die Aeschlimann AG wurde 1988 veräussert. 

2013

Im Jahr 2013 übergab Rolf Aeschlimann die Handels- und Vertriebstätigkeit in die Hände von seinem Sohn, Daniel Aeschlimann. Dieser gründete Zwecks Optimierung eine neue GmbH, die Aeschlimann Handels GmbH und führt seither mit seinem Bruder Luca Aeschlimann das Geschäft. Zudem wurde eine Neuausrichtung beschlossen, welche den damaligen Anforderungen entsprachen.

2013

2014

Im Wissen, dass der überwiegende Teil der im Handel angebotenen Leuchten aus Aluminium, Edelstahl, Chrom, Glas oder Plexiglas bestehen wurden die Leuchte Tödi ins Leben gerufen. Später entstanden unter dem Namen STÜCKHOLZ ein ganzes Sortiment mit Leuchten aus Holz.

2016

Die Dickleder-Kollektion PREMIUM wurde als Ergänzung für alle Stuhl- und Bankmodelle unter der Marke trendSTÜHLE.ch eingeführt.

2016

2017

Der laufende Ausbau im Sortiment trendSTÜHLE.ch wurde im Jahr 2017 mit der Einführung eines 3D-Konfigurators gekrönt. Ab da an konnten Kunden und Verkäufer den Konfigurator für die Darstellung der Produktvielfalt und die Beratung nutzen.

2018

Einige Modelle aus dem Sortiment STÜCKHOLZ wurden komplett überarbeitet und sind nun in der Version "2" lieferbar. Ausserdem wurde im Sortiment trendSTÜHLE.ch eine neue Fussvariante und die Stoffkollektion COMFOCARE für alle Modelle eingeführt.

2018

© 2019 | Aeschlimann Handels GmbH | Bruechstrasse 136 | CH-8706 Meilen